Arbeitsrecht

Im Arbeitsrecht vertreten wir Arbeitgeber und Arbeitnehmer außergerichtlich und gerichtlich. Neben der fachlichen Qualität unserer Arbeit -nachgewiesen durch die Qualifikation als Fachanwalt für Arbeitsrecht- legen wir auch Wert auf die persönliche Beratung unserer Mandanten und die Gewährleistung einer guten Erreichbarkeit des Rechtsanwalts.

Als Arbeitgeber sollte Ihnen bewußt sein, daß das Arbeitsrecht in erster Linie den Schutz des Arbeitnehmers bezweckt und deshalb für den Arbeitgeber eine Vielzahl von Beschränkungen enthält.

Selbst in kleinsten Unternehmen stellt das Arbeitsrecht den Unternehmer vor zahlreiche Fragen:
  • Habe ich in meinen Arbeitsverträgen alles Notwendige geregelt?
  • Wie kündige ich meinem Arbeitnehmer? Reichen die Kündigungsgründe aus, um die Kündigung zu rechtfertigen? Was schreibe ich in die Kündigung? Darf ich überhaupt kündigen, etwa während einer Krankheit des Arbeitnehmers oder einem schwerbehinderten Arbeitnehmer? Muß ich eine Sozialauswahl durchführen und ggfs. wie? Kann und soll ich gleich ein Abfindungsangebot unterbreiten?
  • Oder es soll ein neuer Arbeitnehmer eingestellt werden - vielleicht nur befristet. Ist dies nach dem TzBfG so einfach möglich? Wie lang darf die Probezeit sein?

Diese und viele weitere Fragen stellen sich jedem Arbeitgeber früher oder später. Hätten Sie auf alle eine Antwort? Möchten Sie erst vor Gericht erfahren, was Sie falsch gemacht haben? Solche "Erkenntnisse" werden zumeist teuer erkauft.


Als Arbeitnehmer möchte der Gesetzgeber Sie durch zahlreiche Gesetze vor Ungerechtigkeiten und Willkür des regelmäßig wirtschaftlich stärkeren Arbeitgebers weitestgehend schützen.

Doch welche Rechte haben Sie wirklich?
  • Sie halten Ihren neuen Arbeitsvertrag in Händen. Darf der Arbeitgeber das Direktionsrecht tatsächlich in dieser Form regeln?
  • Sie haben eine Abmahnung erhalten, mit der Sie nicht einverstanden sind. Welche Möglichkeiten haben Sie, sich zu wehren? Können Sie die Entfernung der Abmahnung aus Ihrer Personalakte verlangen? Müssen Sie klagen?
  • Ihr Lohn ist schon öfter verspätet oder gar nicht gezahlt worden. Wie können Sie hierauf reagieren? Können Sie Ihre Arbeitskraft zurückhalten? Können Sie Ihrerseits kündigen -ohne Schwierigkeiten mit der Bundesagentur für Arbeit zu bekommen? Und was passiert, wenn der Arbeitgeber Insolvenz anmeldet?
  • Sie haben die Kündigung erhalten und wollen Kündigungsschutzklage erheben? Wissen Sie, ob Sie Anspruch auf eine Abfindung haben? Und in welcher Höhe? Reichen die Kündigungsgründe Ihres Arbeitgebers überhaupt aus, um die Kündigung zu rechtfertigen?
  • Ihr Zeugnis enthält einige bedenkliche Formulierungen. Müssen Sie diese hinnehmen?

Dies sind nur einige der Fragen, die jeden Arbeitnehmer treffen können. Nur fachkundiger Rat eines Spezialisten -eines Fachanwalts für Arbeitsrecht- hilft Ihnen, Ihre Rechte auch zu wahren.